Vegan Glutenfrei Fruchtgesuesste Zimt Schnecken Rezept

Zimtschnecken mit zuckerfreier Glasur (Vegan, Glutenfrei)

Yippieh! Ich bin ja so froh, dass ich mich endlich an dieses Rezept gewagt habe und auch noch erfolgreich war! Ich hatte schon eine Weile darüber nachgedacht, ein eigens Rezept für vegane und glutenfreie Zimtschnecken zu entwickeln. Und nachdem ich damit anfing dauerte es gar nicht lange bis sie gelangen 🙂

Vegane Glutenfreie Fruchtgesüßte Zimtschnecken
Vegane Glutenfreie Fruchtgesüßte Zimt Schnecken auf einem Telller
Anzeige / advertise
Süßes für alle - erhältlich bei amazon

Ich habe außerdem diese superleckere, zuckerfreie Glasur entwickelt welche nicht nur die Feuchtigkeit besser einschließt sondern auch noch den Geschmack verfeinert. Natürlich schmecken die Zimtschnecken auch ohne 🙂

Anzeige / advertise
Süßes für alle - erhältlich bei amazon

Vegan Glutenfrei Fruchtgesüßte Zimt Schnecken Rezept
Foto von Veganen Glutenfreien Fruchtgesüßten Zimt Rollen Rezept
Vegan Glutenfrei Fruchtgesuesste Zimt Schnecken 1

Zimtschnecken mit zuckerfreier Glasur (Vegan, Glutenfrei)

Die superleckere, zuckerfreie Glasur dieser veganen und glutenfreien Zimtschnecken schließt nicht nur die Feuchtigkeit besser ein sondern verfeinert auch den Geschmack. Natürlich schmecken die Zimtschnecken auch ohne Glasur. 🙂
Gericht Gebackenes Süß
Land & Region Skandinavisch
Portionen 9 Zimtschnecken

Zutaten
  

Für den Teig:

  • 105 g Buchweizenmehl
  • 105 g Vollkornreismehl
  • 60 g Tapioka Mehl
  • 2 EL Flohsamenschalen
  • 30 g Kokosblütenzucker
  • 1/2 TL Salz
  • 250 ml warmes Wasser
  • 2 TL Trockenhefe
  • 1 TL Kokosnusszucker
  • 1/4 Tasse warmes Wasser
  • 1 EL Apfelessig
  • 3 EL Olivenöl

Für die Zimtcreme:

  • 70 g Datteln
  • 125 g Wasser
  • 3-4 TL Zimt

Für die erste Glasur:

  • 1 EL Kokosblütenzucker
  • 1 EL Wasser
  • 1 EL Öl

Für die zweite Glasur:

  • 10 g Kokosöl oder Kakaobutter
  • 20 g Kokosmus
  • 2 TL Cashew Creme

Notizen

Guten Appetit! 🙂
Keyword Glasur, Zimtschnecken, Zuckerfrei

Bitte lass mich wissen, was du von dem Rezept hältst, ich freue mich drauf von dir zu hören! Und wenn das Rezept nachmachst, würde ich deine Kreation gern auf Pinterest, Instagram und Facebook sehen. 🙂

Anzeige / advertise

8 Kommentare

  1. Wow, ich bin total begeistert! Habe mal wieder Appetit auf ein richtiges Stück Kuchen gehabt. Da ich kein Tapiokamehl hatte hab ich stattdessen Speisestärke und zwei EL Klebreismehl genommen. Es hat geklappt! Danke für das tolle Rezept!

    • Hallo liebe Susanne,
      vielen lieben Dank für dein Kommentar und Feedback! Das freut mich ganz doll zu hören! 🙂
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

      • Die Zimtschnecken sind relativ schnell fest geworden. Ich habe die restlichen eingefroren. Heute habe ich sie im Ofen einige Minuten bei 180℃ aufgebacken. Ich muss sagen, sie schmecken fast wie frisch gebacken. Außen knusprig und innen weich und fluffig. Ich bin begeistert!

        • Hallo liebe Susanne,
          vielen Dank für dein Feedback! Das hört sich toll an, danke! 🙂
          Ich arbeite momentan unter anderem an einer neuen Variante die auch etwas weniger aufwendig ist.
          Viele liebe Grüße
          Jana 🙂

  2. Hallo Jana, ich will mich jetzt auch an dieses Rezept wagen:-) Womit kann man Tapiokamehl ersetzen und ist es das gleiche wie Tapiokastärke? Kann ich stattdessen Buchweizenmehl nehmen?
    Ich habe schon sehr lange keine Hege mehr gegessen, da ich denke, dass sie schlecht ist. Ich werde sie jetzt aber trotzdem für dieses Rezept nehmen. Das ist sicher ganz normale Trockenhefe?!
    Ganz liebe Grüße
    Liane

    • Hallo liebe Liane,
      ja, das ist ganz normale Trockenhefe. Und anstatt Tapiokastärke kannst du auch Kartoffel- oder Maisstärke verwenden.
      Ich wünsche dir gutes Gelingen 🙂
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

  3. Hallo Jana ?
    Das Rezept ist ja Bombe! Wie kommt man auf so etwas ?
    ?
    Kann ich statt kokisnusszucker auch anderen Zucker verwenden? Z.bsp. kokosblütenzucker oder rohrohrzucker??
    Kokosnusscreme hab ich auch nicht im Haus…
    Hm..
    Vielleicht hast du einen Tipp.
    Danke für deine tolle Arbeit!!!
    Lg
    Anja

    • Hallo liebe Anja,
      vielen lieben Dank für dein liebes Kommentar und Feedback 🙂
      Ja, sicher kannst du auch anderen Zucker verwenden.
      Anstelle von Kokosmus kannst du auch die doppelte Menge Kakaobutter verwenden, das sollte gehen. 🙂
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezepte-Bewertung