Veganes Glutenfreies Milchfreies Eifreies Sonnenblumenkern Brot Rezept Ohne Oel 3 1

Sonnenblumenkern Brot (Vegan, Glutenfrei, Ohne Öl)

Die neue Avocado Saison fängt nun an in Neuseeland. Und von allen leckeren Arten und Weisen, diese zu essen, gehört auf jeden Fall eine frisch zerstampfte Avocado auf einer Scheibe hausgemachten Brots 🙂

Veganes Glutenfreies Milchfreies Eifreies Sonnenblumenkern Brot Rezept Ohne Oel 3
Glutenfreies und veganes Sonnenblumenkern Brot
Anzeige / advertise
Süßes für alle - erhältlich bei amazon

Darum entschied ich mich für ein neues Brot Rezept. Ich liebe Sonnenblumenkerne, sie geben Geschmack und sorgen für eine schöne knusprige Kruste. Alternativ kannst du Kürbiskerne verwenden. Dieses Brot ist jedenfalls perfekt für meine geliebten Avocados, Humus, rauchigen Tofu und und und… 🙂

Veganes Glutenfreies Milchfreies Eifreies Sonnenblumenkern Brot Rezept Ohne Oel 1

Falls du also nach einem veganen und glutenfreien Brot mit relativ fester Textur und super knuspriger Kruste suchst, könnte das hier genau das richtige sein. Ich mag es so sehr, dass es für mich fast auf der gleichen Ebene wie mein Buchweizenbrot ist 🙂

Veganes Glutenfreies Milchfreies Eifreies Sonnenblumenkern Brot Rezept Ohne Oel 4
Veganes Glutenfreies Milchfreies Eifreies Sonnenblumenkern Brot Rezept Ohne Oel 3 1

Sonnenblumenkern Brot (Vegan, Glutenfrei, Ohne Öl)

Ich liebe Sonnenblumenkerne, sie geben Geschmack und sorgen für eine schöne knusprige Kruste. Alternativ kannst du Kürbiskerne verwenden. Dieses vegane und glutenfreie Brot ist jedenfalls perfekt für meine geliebten Avocados, Humus, rauchigen Tofu und und und… ?
Gericht Brot, Herzhaft Gebackenes
Land & Region Deutsch
Portionen 1 Brot

Equipment

Zutaten
  

Für eine Kastenform (23 x 12cm) benötigst du:

  • 250 ml warmes Wasser
  • 2 1/2 TL aktive Trockenhefe
  • 1 TL Kokosblütenzucker
  • 150 g Sonnenblumenkerne
  • 220 g Weißes Reismehl (siehe Einkaufsliste unten)
  • 140 g Buchweizenmehl
  • 40 g Maismehl
  • 1 EL Flohsamenschalen
  • 1 TL Salz
  • 310 ml zusätzliches warmes Wasser
  • 1/2 Tasse Sonnenblumenkerne fürs garnieren
Anzeige /
advertise
Sunflower Family

Anleitungen
 

  • Mische eine Tasse warmes Wasser mit der Trockenhefe und dem Kokosblütenzucker. Stelle es beiseite bis sich ordentlich Schaum oben drauf bildet.
  • In der Zwischenzeit mixe die Sonnenblumenkerne im Mixer oder mit einem Stabmixer zu kleinen krümeln und gib sie in eine mittelgroße Schüssel.
  • Siebe die verbliebenen trocknen Zutaten mit in die Schüssel und vermische es gut.
  • Schütte die schaumige Hefe-Mischung in die Schüssel zusammen mit 1 1/4 Tassen warmen Wassers und verrühre es gut. Der Teig sollte recht feucht werden, aber dennoch recht dickflüssig, so dass du ihn geradeso sowas wie ‘schütten’ kannst.
  • Lege die Backform mit Backpapier aus und streue eine paar Sonnenblumenkerne hinein. Gib dann den Teig hinein und verteile ihn gleichmäßig. Streue den Rest der Sonnenblumenkerne oben drauf und drücke sie mit den Händen oder mit einem feuchten Pinsel in den Teig.
  • Lasse den Teig in der Form an einem warmen, Zugluft geschütztem Ort für eine Weile gehen, bis er gut aufgegangen ist (ca. 45 Minuten). Du kannst den Backofen verwenden, indem du ihn ganz kurz anschaltest, so dass er etwas warm (aber nicht heiß!) ist.
  • Stelle die Form in den Backofen und schalte ihn an auf 200°C (Ober-, Unterhitze). Backe es für ca. 45 Minuten. Sollten die Kerne etwas zu schnell braun werden (was sie wahrscheinlich tun), decke das ganze mit einem lose aufgelegtem Stück Aluminiumfolie ab.
  • Lasse es etwas abkühlen, bevor du das fertige Brot aus der Form nimmst und lass es anschließend auf einem Kuchengitter gut abkühlen (falls du es so lange aushältst ? ).

Notizen

Guten Appetit! 🙂
Keyword Brot, ohne Öl, Sonnenblumenkerne
Werbelinks:
Einkaufsliste zu diesem Rezept

 

Diese Liste enthält Partnerlinks von najoba. Wenn du auf so einen Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Damit unterstützt du meinen Blog. Dankeschön! 🙂

aktive Trockenhefe
Kokosblütenzucker
Sonnenblumenkerne
weißes Reismehl
Buchweizenmehl
Maismehl
Flohsamenschalen
Salz

Anzeige / advertise
Süßes für alle - erhältlich bei amazon

Bitte lass mich wissen, was du von dem Rezept hältst, ich freue mich drauf von dir zu hören! Und wenn das Rezept nachmachst, würde ich deine Kreation gern auf Pinterest, Instagram und Facebook sehen. 🙂

Veganes Glutenfreies Milchfreies Eifreies Sonnenblumenkern Brot Rezept Ohne Oel P1
Veganes Glutenfreies Milchfreies Eifreies Sonnenblumenkern Brot Rezept Ohne Oel P2
Anzeige / advertise

17 Kommentare

  1. Huhu,
    ich habe das Brot heute (gestern) nachgebacken und es ist super gelungen und hat sehr sehr lecker geschmeckt! 🙂 Ich habe nur das Maismehl durch Kichererbsenmehl ersetzt, weil ich kein Maismehl da hatte. Außerdem habe ich noch 4 EL Leinsamen hinzugefügt.
    Vielen Dank für das tolle Rezept und überhaupt all die tollen Rezepte hier auf Deiner Seite!
    Liebe Grüße

    • Hallo liebe Janine,
      vielen lieben Dank für dein Feedback! Wie schön, dass es gut geklappt und geschmeckt hat 🙂
      Hast du ganze oder geschrotete Leinsamen verwendet?
      Liebe Grüße
      Jana 🙂

  2. Liebe Jana,
    ich habe das Brot gebacken. Mein erstes selbstgebackenes glutenfreies Brot. Und dazu noch lecker.
    Vielen Dank für das Rezept. Die Quinoa-Variante will ich auch probieren.

  3. Hallo Alina,
    leider darf ich wg einer Nickelunverträglichkeit kein Buchweizen- oder Maismehl verwenden. Meinst du ich kann den Anteil duch Kartoffelmehl ersetzen?
    Vielen Dank
    Andrea

  4. Hey Monster
    ich hab das Brot jetzt bereits mehrmals gebacken. Ich weiss nicht, ob ich es zu wenig backe oder was das Problem ist. Denn nach ein paar Tagen fängt es an säuerlich zu riechen. Der Teig nach dem Backen ist sehr feucht und ich weiss nicht, ob es an den Sonnenblumenkernen liegt oder Reismehl. Mach ich was falsch?
    Heute probiere ich mal mit weniger Sonnenblumenkernen aus dafür noch mit einem Hirsenmehl (Fingerhirsenmehl vom Inder).

    • Hallo liebe Christine,
      leider bin ich hier etwas überfragt. So ein Problem hatte ich noch nicht. Vielleicht ist es etwas zu feucht, d.h. zuviel Wasser im Teig? Säuerlicher Geruch könnte bedeuten, dass es fermentiert? Bewahsrt du das Brot bei Raumtemperatur auf?
      Tut mir leid, dass ich da nicht viel weiterhelfen kann. Ich würde aber gern wissen, wie die neue Variante geklappt hat 🙂
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂 ♥️

  5. Hallo liebe Jana,
    Du verwendest häufig aktive Trockenhefe. Was ist dies im Gegensatz zur normalen Trockenhefe und wo im Internet kann man sie kaufen?
    Viele Grüße
    Antonia

    • Hallo liebe Antonia,
      Aktive Trockenhefe ist hier in Neuseeland sehr beliebt. Aber du kannst auch ganz normale Trockenhefe verwenden, das macht keinen großen Unterschied. Es könnte nur ein kleines bisschen länger dauern, bis der Teig aufgegangen ist.
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

  6. Hi!
    Ich habe das Brot gebacken und es war selbst nach 60 Minuten noch nicht durch und innen noch fast ‘gatschig’.. Habe es genau nach Anleitung gemacht..! Was könnte da schief gegangen sein?
    Liebe grüße
    Zsófia

    • Hallo liebe Zsófia,
      Hmm, das ist ja wirklich seltsam. Das sollte nicht passieren, tut mir leid! Wie war denn die Textur von dem Teig? Recht dick und knetbar oder eher wässrig?
      Das ist das einzige was mir einfällt, dass der Teig vielleicht zu nass war. Oder vielleicht war dein Ofen nicht heiß genug? Hast du ein Ofenthermometer?
      Liebe Grüße
      Jana

  7. Hallo, ich möchte ganz dringend dieses Brot backen. Es schaut so lecker aus!

    Hab da eine Frage: Was heißt dieser punkt? 2. In der Zwischenzeit mixe die Sonnenblumekerne zu kleinen krümeln und gib sie in eine mittelgroße Schüssel.

    Ist mit mixen, Pulver machen gemeint?
    Danke und liebe Grüße

    • Hallo liebe Brigitte,
      vielen Dank für dein Kommentar und das Feedback 🙂
      Ja, die Sonnenblumenkerne werden am besten mit einem Mixer klein gemahlen. Es muss nicht unbedingt ein Pulver sein, sie sollten aber recht krümelig werden. Ich habe das direkt mal ergänzt. Vielen Dank für deinen Hinweis.
      Liebe Grüße
      Jana 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezepte-Bewertung