Vegan Glutenfrei Walnuss Apfel Kuchen Rezept 3 1

Apfel Walnuss Kuchen (Vegan, Glutenfrei)

Die Saison ist gestartet! Die Saison der Äpfel! Juchhu! Apfelkuchen war eines der ersten veganen Kuchenrezepte, die ich vor 16 Jahren lernte. Bevor ich meinen eigenen Apfelkuchen buk, war ich nicht wirklich an diesem Gebäck interessiert. Aber manchmal schmeckt hausgemachtes einfach mal soviel besser! 🙂

Vegan Glutenfrei Walnuss Apfel Kuchen

Vegan Glutenfrei Walnuss Apfel Kuchen Rezept 3

Anzeige / advertise
Süßes für alle - erhältlich bei amazon

Jetzt wollte ich also eine glutenfreie Variante kreieren. Mein Rezept für Pflaumen Streuselkuchen hatte so gut geklappt, dass ich mich dafür entschied, wieder einen Teil Nüsse im Teig zu verwenden. Dieses Mal sollten es aber Walnüsse sein. Ich röstete sie, um die Haut zu entfernen. Das macht ein bisschen mehr Arbeit, ist es aber auf jeden Fall wert!

Vegan Glutenfrei Walnuss Apfel Kuchen Rezept 2

Für eine 23cm Springform benötigst du:

ca. 500g (saure) Äpfel

1 1/2 Tassen (150g) Walnüsse
1 Tasse (90g) Sorghum-Mehl (alternativ Reismehl)
1/4 Tasse (30g) Tapioka Stärke
1 1/2 Teelöffel Backpulver
1 Teelöffel Back Natron
1 Prise Salz

2 sehr reife FAIR-TRADE Bananen
1 Tasse (250ml) Wasser

Zubereitung:

1. Röste die Walnüsse in einer Pfanne unter ständigem Rühren für ein paar Minuten. Lasse sie dann ordentlich abkühlen, um dann die Schale soweit es geht abzurubbeln.

2. Heize den Ofen auf 190C vor.

3. Mahle die Walnüsse zu feinen Krümeln und gib sie in eine mittelgroße Schüssel.

4. Gib Sorghum Mehl, Tapioka Stärke, Backpulver, Back Natron und Salz hinzu. Rühre es gut durch.

5. Zerstampfe die Bananen in einer kleinen Schüssel zu einer feinen Creme.

6. Gib das Wasser hinzu und rühre es kurz durch. Stelle es beiseite.

7. Wasche und schneide die Äpfel in Viertel (ich bevorzuge es, sie nicht zu schälen).

8. Gib nun die Bananen-Mischung in die Schüssel mit der Mehlmischung und rühre es zügig unter. Vermeide, es zu lange zu rühren, da der Teig sonst nicht so gut geht.

9. Gib den Teig in die Springform und verteile ihn gleichmäßig. Verteile die Apfelviertel auf dem Teig und presse sie leicht hinein.

10. Backe den Kuchen abgedeckt für ca. 40 Minuten (abhängig vom Ofentyp), die letzten 5 Minuten unbedeckt.

Genieße es mit einem Schlag Vanille Cashew Creme oder einfach nur ohne alles 🙂

Guten Appetit! 🙂

Anzeige / advertise
Süßes für alle - erhältlich bei amazon

Bitte lass mich wissen, was du von dem Rezept hältst, ich freue mich drauf von dir zu hören! Und wenn das Rezept nachmachst, würde ich deine Kreation gern auf Pinterest, Instagram und Facebook sehen ?

Anzeige / advertise

8 Kommentare

    • Hallo, Zuckerhirse ist die beste Übersetzung die ich für das englische Wort ‘Sweet Sorghum’ finden konnte. Soweit ich weiß, ist sie in Deutschland leider noch kaum erhältlich. Normale Hirse müsste auch gehen. Habe es aber noch nicht probiert! Gutes Gelingen!

  1. Hallöchen!
    Deine Seite ist meeeega coool!
    Endlich hab ich wieder Spaß am backen,
    Ich wollte gerne den Apfelkuchen machen und frage mich gerade aus reinem Interesse wieso die Schale der Walnüsse ab muss ?
    Freue mich auf deine Antwort!

    • Hall liebe Mona,
      vielen Dank für dein Kommentar und das liebe Feedback! 🙂
      Also unbedingt muss die Schale nicht ab, sie erzeugt nur manchmal einen etwas bitteren Geschmack. Deswegen entferne ich davon gern soviel wie möglich.
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

  2. Danke für Deine Seite. Habe schon einiges ausprobiert.
    Womit könnte ich die Walnüsse in diesem Rezept ersetzen, wenn ich keine Nüsse (und Samen) essen kann?

    • Hallo Toto,
      vielen lieben Dank für dein Kommentar und das Feedback. Also auf die Schnelle fällt mir nur dieses Rezept hier ein. Anstelle von Bananenstücken kannst du den Teig mit Apfelstücken belegen. Zuckerhirse (Sorghum) Mehl ist nicht so leicht erhältlich in Deutschland. Alternativ kannst du Teffmehl oder Reismehl verwenden.
      https://theveganmonster.de/bananen-kuchen-vegan-glutenfrei/
      Ich hoffe das hilft dir weiter. Du hast mich aber motiviert, eine nussfreie Variante zu kreieren 🙂 Hoffentlich kann ich eine Version bald teilen.
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.