Vegane Glutenfreie Blaubeer Bananen Pfannkuchen Ohne Zucker Ohne Milch Ohne Ei Rezept 1 1

Bananen Blaubeer Pfannkuchen (Vegan, Glutenfrei, Ohne Zucker, Ohne Öl)

Es ist Blaubeersaison hier in Neuseeland. Oh, wie ich diese süßen, kleinen, blauen Dinger liebe!

Vegane Glutenfreie Blaubeer Bananen Pfannkuchen Ohne Zucker Rezept

Also habe ich mal wieder Bananen Blaubeer Pfannkuchen gemacht. Und die waren sooooo lecker, dass ich das Rezept unbedingt mit euch teilen muss 🙂

Vegane Glutenfreie Blaubeer Bananen Pfannkuchen Ohne Zucker Ohne Milch Ohne Ei Rezept 0
Anzeige / advertise
Süßes für alle - erhältlich bei amazon

Die langsam gekochten Blaubeeren werden zu einer Art Marmelade. Stelle dir also mal vor, in einen mit Blaubeermarmelade gefüllten Pfannkuchen zu beißen. Lecker!

Vegane Glutenfreie Blaubeer Bananen Pfannkuchen Ohne Zucker Ohne Milch Ohne Ei Rezept 1

Falls du keine Blaubeeren hast, funktioniert es aber auch ohne sie. Du kannst sie entweder komplett weglassen oder mit Bananenstückchen ersetzen 🙂

Vegane Glutenfreie Blaubeer Bananen Pfannkuchen Ohne Zucker Ohne Milch Ohne Ei Rezept 2

Wie immer ist dieses Rezept vegan, glutenfrei und ohne Kristallzucker. Zudem ist es auch ohne Öl. Hast du die richtige Pfanne, brauchst du nämlich kein Öl oder Fett, um diese Pfannkuchen zuzubereiten. Kein einziger tropfen Öl ist somit nötig, um diese Pfannkuchen damit zu braten. Ich finde, die Investition hat sich gelohnt 🙂

Vegane Glutenfreie Blaubeer Bananen Pfannkuchen Ohne Zucker Ohne Milch Ohne Ei Rezept 3
Vegane Glutenfreie Blaubeer Bananen Pfannkuchen Ohne Zucker Ohne Milch Ohne Ei Rezept 0 1

Bananen Himbeere/Blaubeere-Pfannkuchen (Vegan, Glutenfrei, Ohne Zucker, Ohne Öl)

Dieses Pfannkuchen-Rezept ist wie immer vegan, glutenfrei und ohne Kristallzucker. Zudem ist es auch ohne Öl. Hast du die richtige Pfanne, brauchst du nämlich kein Öl oder Fett, um diese Pfannkuchen zuzubereiten.
Gericht Pfannkuchen
Land & Region Deutsch
Portionen 8 kleine Pfannkuchen

Equipment

  • beschichtete Bratpfanne

Zutaten
  

  • 70 g Reismehl (siehe Einkaufsliste unten)
  • 35 g Buchweizenmehl
  • 1 TL Flohsamenschalen
  • 1/2 TL Backpulver
  • 200 g Bananen ohne Schale
  • 125 ml Wasser
  • 80 g Blaubeeren/Himbeeren

Anleitungen
 

  • Siebe alle trockenen Zutaten in eine Schüssel und vermische sie.
  • Zerstampfe die Bananen in einer separaten Schüssel.
  • Schütte die zerstampften Bananen mit dem Wasser in die Schüssel mit den trockenen Zutaten und verrühre sie. Hebe dann die Beeren vorsichtig unter.
  • Erhitze die Pfanne auf mittlerer Hitze.
  • Gib gleichgroße Portionen des Teigs in die Pfanne und brate sie von beiden Seiten jeweils 10 Minuten, oder bis sie golden braun sind.

Notizen

Guten Appetit! ?
Keyword Bananen, Blaubeere, Himbeere, ohne Ei, ohne Öl, Ohne Zucker, Pfannkuchen
Werbelinks:
Einkaufsliste zu diesem Rezept

Diese Liste enthält Partnerlinks von Allesbiovegan. Wenn du auf so einen Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Damit unterstützt du meinen Blog. Dankeschön! 🙂

Tipp: Mit dem Code ALLESBIOVEGAN5% erhältst bei Allesbiovegan 5% Rabatt auf alles.view?encodingId=9c835d028ec6f6b95500a0ae31002ebf

Anzeige / advertise
Süßes für alle - erhältlich bei amazon

Vegane Glutenfreie Blaubeer Bananen Pfannkuchen Ohne Zucker Ohne Milch Ohne Ei Rezept P1
Vegane Glutenfreie Blaubeer Bananen Pfannkuchen Ohne Zucker Ohne Milch Ohne Ei Rezept P2
Anzeige / advertise

26 Kommentare

  1. Also ich muss gestehen ich bin mehr als begeistert. Durch die Bananen hat dieser pancake genau die richtige süße für mein 2 jähriges schleckermäulchen. Aufgrund von Unverträglichkeiten sind wir auf deine Seite gestoßen. Wir haben schon einige Rezepte ausprobiert, aber dieses ist mitunter eines der besten. Danke für s veröffentlichen.
    Liebe grüße von einer mama vom fach

  2. Super lecker, sogar meine nicht Vegane Familie hat es geschmeckt, habe allerdings noch etwas ahornsirup zugegeben. Danke für deine tollen Rezepte!

    • Hallo liebe Michaela,
      vielen lieben Dank für dein Kommentar und Feedback! Ich weiß es sehr zu schätzen 🙂 Ja, ich hatte auch noch etwas Ahornsirup darüber gegeben.
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

  3. Ich habe dieses Rezept auch ausprobiert und finde es super lecker.
    Leider sind mir die pancakes in der Pfanne kleben geblieben, obwohl ich etwas Kokosläufer in die Pfanne hab.

    • Hallo Gabsilein,
      vielen lieben Dank für dein Kommentar! Das tut mir leid, dass sie bei dir in der Pfanne kleben geblieben sind! Für meine Pfannkuchen verwende ich auch nur meine “spezielle” und auch teure Non-Stick Pfanne. Die kommt mit ganz wenn nicht gar ganz ohne Fett aus: http://amzn.to/29AT8TF Ich hoffe das hilft weiter.
      Viele liebe Grüße
      Jana ?

  4. Ich habe dieses Rezept auch ausprobiert. Und finde es super lecker. Leider sind die pancakes in der Pfanne kleben geblieben obwohl ich etwas Kokos Öl In die Pfanne habe.

    • Hallo Gabsilein,
      vielen lieben Dank für dein Kommentar! Das tut mir leid, dass sie bei dir in der Pfanne kleben geblieben sind! Für meine Pfannkuchen verwende ich auch nur meine “spezielle” und auch teure Non-Stick Pfanne. Die kommt mit ganz wenn nicht gar ganz ohne Fett aus: http://amzn.to/29AT8TF Ich hoffe das hilft weiter.
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

  5. Hallo,
    welches Reismehl verwendest du? Es gibt ja welches aus Naturreis (eher bräunlich) oder das Klebreismehl, das ist ja reinweiß.
    Danke

    • Hallo,
      also ich verwende mittlerweile nur noch normales weißes Reismehl, nicht das Klebreismehl. Aber braunes Reismehl funktioniert auch. Ich hoffe das hilft weiter 🙂
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

  6. Hallo,
    ich habe die Seite erst vor kurzem entdeckt und muss sagen – gefällt mir alles sehr.
    Ich kann mich gar nicht entscheiden, was ich als nächstes ausprobieren möchte. 🙂
    Die Pfannkuchen sind bis jetzt meine Frühstückslieblinge!
    Eine Frage zu den Nix-Backen-Torten habe ich noch: Da ich neben Gluten und Laktose auch zum größten Teil auf Fructose verzichten muss, machen sich die Datteln in den meisten Böden leider nicht ganz so gut. :-(. Ist dir hier vielleicht eine ähnlich klebende nicht ganz so süße Variante bekannt?
    Viele Grüße
    Janis

    • Hallo liebe Janis,
      vielen lieben Dank für dein Kommentar und das Feedback! 🙂
      Ja, die Datteln lassen sich nicht so leicht ersetzen. Ich denke für den Boden könnte es aber gut mit ca. 1 Esslöffel frisch gemahlenen Leinsamen und einem flüssigen Süßungsmittel wie Kokosblütenzucker funktionieren (das Wasser würde ich komplett weglassen). Bei der Füllung solltest du etwas weniger Wasser verwenden und gegen Ende auch etwas Leinsamen (oder Flohsamenschalen oder Guar Gum) hinzugeben, um das Ganze etwas anzudicken. Vielleicht noch zusätzlich etwas geschmolzene Kakaobutter in der Füllung sorgt für eine festere Textur (nachdem es gekühlt ist). Ein Hochleistungsmixer mit Stampfer ist dabei aber essentiell. Ich hoffe das hilft dir weiter.
      ABER, da ich diese Frage nun doch schon etwas öfter hatte, werde ich demnächst ein Rezept ganz ohne Datteln etc. veröffentlichen 🙂
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

      • Liebe Jana,
        Danke für deine Antwort.
        Habe das Ganze ausprobiert, beim ersten Mal mit nicht ganz so viel Erfolg, aber mit etwas Gefühl beim zweiten Mal doch schon ganz gut!
        Ich freue mich schon auf weitere Rezepte von deiner Seite! Die versüßen mir echt den Tag. 🙂
        Liebe Grüße Janis

        • Hallo liebe Janis,
          puh, das freut mich zu hören!! ?
          Vielen Dank für dein Kommentar und die lieben Worte! Das motiviert!!
          Viele liebe Grüße
          Jana 🙂

  7. Hallo Jana,
    habe deinen Blog neu entdeckt und bin begeistert!
    Endlich Rezepte glutenfrei und vegan ohne 100 künstliche Ersatzprodukte.
    Heute morgen gab es die Pfannkuchen, allerdings mit TK Himbeeren, auch lecker, mjam.
    Lieben Gruß ans andere Ende der Welt,
    Kim

    • Hallo liebe Kim,
      du machst mich ganz glücklich! Vielen lieben Dank für dein Kommentar und das tolle Feedback! Es freut super doll 🙂
      Alles liebe
      Jana 🙂

  8. Wow, ich bin total begeistert. Bei mir wurden erst neuerdings Unverträglichkeiten festgestellt aber mit diesem Rezept lässt sich das viel leichter aushalten. Danke dir dafür!

    • Hallo liebe Petra,
      Entschuldige bitte diese super späte Antwort. Ich musste leider eine längere Pause vom Blog machen und kann erst jetzt antworten.
      Vielen lieben Dank für dein Kommentar und das Feedback! Ich weiß es sehr zu schätzen und es freut mich ganz doll zu hören! 🙂
      Liebe Grüße
      Jana 🙂

  9. Hallo liebe Jana,
    zunächst einmal großes Kompliment für deinen Blog. Bin vor kurzem erst darauf gestoßen und die ganzen Sachen sehen seeehr lecker aus!
    Habe heute zum erestem Mal ein Rezept von dir ausprobiert – die Pfannkuchen. Habe alles nach deinen Angaben gemacht und bei mir sind sie leider matschig und klotzig innen drin geblieben. Habe mir die oberen Kommentare durchgelesen und es scheint niemand das Problem gehabt zu haben. Könntest du mir eventuell einen Tipp geben, worauf ich da besonders achten müsste? Wie muss der Teig von der Konsistenz her sein?
    Werde als nächstens mal das Sonnenblumenkernbrot ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Ola

    • Hallo liebe Ola,
      vielen lieben Dank für dein Kommentar und das Feedback! 🙂
      Das tut mir leid, dass die Pfannkuchen nicht so gut geworden sind. Das einzige was mir als möglicher Grund einfällt ist, dass der Teig vielleicht zu nass war oder dass er zu lange gemischt wurde. Dadurch regaiert das Backpulver zu früh und der Teig geht nicht richtig auf. Ich “backe” die Pfannkuchen für relativ lange Zeit und auf mittlere/niedriger Temperatur in der Pfanne. Leider fällt mir kein weiterer Lösungsansatz ein. Ich hoffe das hilft weiter…
      Viel Spaß mit dem Brot! 🙂
      Liebe Grüße
      Jana 🙂

  10. Hallo Jana,
    dein Blog ist sehr schön, es ist immer eine gute Inspirationen dabei, und man findet Neues zum Ausprobieren.
    Ich frage mich, ob es Alternativen zu Bananen gibt. Denn Bananen gehören ja zu den Obstsorten mit recht weitem Transportweg, und damit verbundenen hohen CO2-Emissionen. Gibt es da Alternativen, die regional, oder zumindest nicht ganz so schlimm sind? Da Bananen ja ziemlich allgegenwärtig sind, würde mich das interessieren. Man muss sie ja nicht immer ersetzen, aber wenn es geht, sollte man es versuchen.
    Hast Du Ideen?
    LG Typha

    • Hallo Typha,
      vielen Dank für dein Feedback und das gedankenanregende Kommentar.
      Auf die Schnelle fällt mir keine Alternative ein. Vielleicht Apfelmus? Aber das müsste ich erstmal probieren. Ich wollte eh schon lange mal wieder ein neues Pfannkuchenrezept kreieren. Jetzt hast du mich inspiriert! Danke dir 🙂
      Alternativ könntest du vielleicht Single Bananen retten? Ich höre immer wieder, dass in Deutschland die übrig bleibenden Single Bananen entsorgt werden? Oder rette die richtig braunen Bananen, die meistens zum Sonderpreis zu kaufen sind, da kaum jemand die noch haben möchte. Dabei sind genau die perfekt für die Pancakes. Nur so als Idee….
      Hoffentlich kann ich bald ein neues Pfannkuchen Rezept teilen, schließlich habe ich hier jede Menge selbstgemachtes Apfelmus 🙂
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezepte-Bewertung