Veganes Glutenfreies Kuerbis Kern Brot 4 1

Kürbiskern-Brot (Vegan, Glutenfrei)

Eines meiner liebsten Brotrezepte, die ganz ohne Gluten auskommen. Es ist auch relativ einfach herzustellen.

Veganes Glutenfreies Kürbis Kern Brot Rezept

Kuerbis Kern Brot Vegan Glutenfrei Rezept 2

Anzeige / advertise
Süßes für alle - erhältlich bei amazon

Ich liebe Kürbiskerne und denke, dass diese es auch so besonders lecker machen. Vor allem geröstet schmecken sie so gut. Als ich das Brot aus dem Ofen nahm, konnte man die Kerne von der Hitze leise knacken und knistern hören. Hmmmm… Dieses Rezept für Kürbis Brot ist wie immer vegan und glutenfrei.

Veganes Glutenfreies Kuerbis Kern Brot

Kuerbis Kern Brot Vegan Glutenfrei Rezept

Veganes Glutenfreies Kuerbis Kern Brot 3

Für einen Laib Brot benötigst du:

1 Tasse (160g) Teff Mehl (alternativ Reismehl)
1 Tasse (130g) Buchweizenmehl
1 1/2 Tassen (190g) Reismehl
1/2 Tasse (75g) Kürbiskerne
2 Teelöffel Flohsamenschalen
1 Teelöffel Salz

2 1/2 Teelöffel Aktive Trockenhefe
1 Teelöffel Zucker
1/2 Tasse (125ml) warmes Wasser

2 Esslöffel Olivenöl
1 Esslöffel Apfel Cider Essig
1 3/4 Tasse warmes Wasser

ca. 1/2 Tasse (75g) Kürbiskerne für den Boden und oben drauf 🙂
Pinsel und etwas Wasser, um die Kerne ‘haftbar’ zu machen

Zubereitung:

1. Mische das Teff Mehl, Buchweizen-Mehl, Vollkornreis-Mehl, Kürbiskerne, Flohsamenschalen und Salz in einer mittelgroßen Schüssel.

2. Mische die Trockenhefe mit dem Zucker und Wasser in einem Becher. Rühre es gut durch, so dass es sich vollständig auflöst. Lass den Becher für 5-10 Minuten stehen. Heize den Ofen auf 45°C vor.

3. Fette die Brotform mit etwas Öl oder Margarine ein und bestreue den Boden vollständig mit Kürbiskernen. Stelle es beiseite.

4. Schütte nun die Hefe-Mischung zusammen mit dem Olivenöl, Essig und Wasser in die Schüssel dazu. Rühre das Ganze gut durch, bis eine cremige Masse entstanden ist.

5. Schütte den Teig in die Brotform und verteile ihn gleichmäßig. Streue anschließend die verbliebenen Kürbiskerne oben drauf. Pinsel die Kerne mit etwas Wasser ein. Dies lässt sie besser haften.

6. Stelle die Brotform in den warmen Ofen und lasse es für ungefähr 45 Minuten gehen. Erhöhe dann die Temperatur auf ca. 190°C und backe das ganze für ungefähr 60 Minuten.

Lasse das fertige Brot etwas abkühlen, bevor du versuchst, es aus der Form zu nehmen. Dann auf einem Gitter abkühlen lassen.

Anzeige / advertise
Süßes für alle - erhältlich bei amazon

Guten Appetit! 🙂

Anzeige / advertise

8 Kommentare

  1. Hallo,
    die Rezepte sehen alle sooo lecker aus. Ich würde gerne das Brot ausprobieren und nachbacken. Welche Getreidemühle benutzen Sie denn, um den Reis zu mahlen? Ich habe leider nur einen alten Mixer, der sehr leistungsschwach ist und das nicht hinbekommt.

    • Hallo liebe Birgit,
      Vielen Dank für dein Feedback! 🙂 Reismehl kaufe ich meistens fertig gemahlen. Bauckhof bietet ein relativ günstiges Bio Reismehl an. Reformhäuser und Bioläden sollten welches im Angebot haben. Und wenn ich es selbst mahle, dann mit meinem Hochleistungs-Mixer. Einem normalen Mixer würde ich das lieber nicht antun… Ich hoffe das hilft weiter 🙂
      Liebe Grüße
      Jana

  2. Auch dies hört sich sehr lecker an – aber was tun bei verschiedenen Unverträglichkeiten in der Familie….In diesem Fall geht es mit der Hefe nicht. Und soweit ich glutenfreies Brot mit Backpulver ausprobiert habe, wird es sehr detschig und gar nicht luftig

    • Hallo liebe Gitta,
      ja, ich habe auch noch keine guten Erfahrungen mit Backpulver gemacht. Das wird dann eher wie Kuchen… Es gibt aber eine Facebook Gruppe auf der ganz viel mit Sauerteig erklärt wird. Die Ergebnisse schauen auch richtig gut aus. Nur weiß ich auch nicht, inwieweit das eine Alternative zu Hefe wäre, da Sauerteig ja acuh eine Art Hefe ist. Die Gruppe heißt jedenfalls Glutenfrei Backen und Kochen, kinderleicht (oder so ähnlich). Ich hoffe das hilft dir weiter.
      Liebe Grüße
      Jana 🙂

    • Hallo Denise,
      vielen lieben Dank für dein Kommentar und den Verweis! Ich finde es toll, wie ausführlich du das ganze beschreibst!
      Von den zwei Rezepten ist leider nur das Buchweizenbrot vegan. Meinst du das andere Rezept geht auch ohne Eier?
      Witzigerweise hatte ich schon in den letzten Tagen an einen ganz ähnlichen Ansatz für ein Hefe freies Brot gedacht. Du hast mich ermutigt, es nun endlich mal zu probieren 🙂
      Liebe Grüße
      Jana 🙂

      • Liebe Jana,
        da hat du recht, nur das eine Brot ist vegan.
        Das Brot habe ich noch nicht ohne Eier ausprobiert, aber ich würde vorschlagen es mal mit Chiasamen statt der Eier zu probieren. Bei Rezepten für Kekse habe ich da bisher sehr gute Erfahrungen gemacht. So als Daumenwert habe ich meist pro Ei ca. 1 TL (ca. 5 g) Chiasamen verwendet.
        Die Backzeit müsste dann wahrscheinlich etwas verlängert werden.
        Aber das wäre mal ein Versuch wert – du machst mich jetzt auch neugierig, ob das funktioniert:) Muss ich bei meiner nächsten Backaktion wirklich mal testen:)
        Liebe Grüße,
        Denise

        • Liebe Denise,
          vielen Dank für die schnelle Antwort 🙂
          Ich hoffe dass ich mal genug Zeit finde, um das alles zu probieren. Bei mir ist gerade sehr viel los…
          Viele liebe Grüße
          Jana 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.